Symbolschmuck

spiritueller Schmuck mit Bedeutung

Warum tragen wir Menschen eigentlich gerne Schmuck? Schon seit tausenden von Jahren schmückt sich die Menschheit mit dem Bedürfnis- ganz klar- um Status und Reichtum zu präsentieren. Die Schmuckstücke drücken ebenso unsere Persönlichkeit aus, oder auch die Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Nicht zuletzt wurde den Kleinoden auch seit alters her schon magische Kräfte zugesprochen. Schmuck aus Krallen oder Zähnen eines auf der Jagd erlegten Tieres lassen dessen Kräfte auf den Träger übergehen. Und so sollen auch Amulette mit Symbolen vor Bösem schützen oder dienen als Glücksbringer, um Segen und gute Geister anzuziehen.
Die Freude, sich mit schönen Dingen zu schmücken, liegt also quasi in unserer Natur.

kleines Symbol-Lexikon

Blume des Lebens

Die Blume des Lebens ist als Symbol auf der ganzen Welt in verschiedenen Kulturen verbreitet. Sie setzt sich aus 19 Kreisen zusammen und ist Teil der Heiligen Geometrie. Die Lebensblume ist das Symbol der kosmischen Ordnung und des wiederkehrenden Lebens. Sie harmonisiert, hilft Blockaden zu lösen und ist ein starkes energetisches Schutzsymbol. Lebensenergie wird freigesetzt und  Energien angehoben.

Lebensbaum/ Yggdrasil

Der Baum des Lebens ist als Symbol in vielen Kulturen vertreten. Sein Stamm stellt das Zentrum, die Achse der Welt dar. Seine Wurzeln reichen tief in die Unterwelt während die Äste in den Himmel ragen. Er erdet uns, während wir uns Richtung Himmel strecken. Der Lebensbaum gibt uns Stabilität, Lebenskraft, Heilung und Schutz. Seine Darstellung als Stammbaum symbolisiert den Zusammenhalt als Familie.

Symbol von Avalon

Das Symbol von Avalon repräsentiert mit den beiden ineinandergreifenden Kreisen die Verbindung der materiellen und der geistigen Welt. Der Mensch bewegt sich  zwischen diesen beiden Welten und das Symbol verhilft, in Harmonie und Ausgeglichenheit zu leben.

Metatron-Würfel

Der Würfel des Metatron ist Teil der Heiligen Geometrie und ist das am höchsten schwingende Symbol. Es stellt das grundlegende Schöpfungsmuster dar, denn es ist auch in der Blume des Lebens integriert. Metatrons-Würfel aktiviert die ursprüngliche Ordnung allen Seins, gleicht uns aus und lässt uns neue Kraft schöpfen.

Pentagramm

Auch Fünfstern genannt ist das Pentagramm eines der ältesten Schutzsymbole und wird benutzt, um Dämonen und negative Energien fernzuhalten. Dazu wurde es früher gerne am Hauseingang angebracht. Es wirkt stärkend und vitalisierend auf die Aura. Seine fünf Zacken stellen den aufrecht stehenden Menschen dar und symbolisieren auch die fünf Elemente

Lotus

Der Lotus als Symbol hilft uns, unser volles Potential zu erkennen. Wie die Lotusblüte, die aus dem Schlamm eines Tümpels empor wächst und an der Oberfläche ihre volle Schönheit entfaltet, so haben auch wir die Kraft trotz aller Widrigkeiten und Rückschläge über uns heraus zu wachsen  und zu strahlen.

Infinity-Symbol

Das Unendlichkeitszeichen, das aussieht wie eine liegende Acht, wird auch als Lemniskate bezeichnet. Es ist das Symbol für Ewigkeit, für Unendlichkeit. Aus einem Kreis heraus, der für Einheit steht, formt sich die Lemniskate und damit die Dualität. Es entsteht ein beständig ausgeglichener Rhythmus zwischen zwei Polen.

Sri Yantra

Das Sri Yantra ist ein uraltes Symbol zur Meditation. Seine ineinander greifenden Dreiecke symbolisieren den kosmischen Plan, den Mikro- und Makrokosmos und die universelle Liebe. Als Schutzsymbol verleiht das Sri Yantra uns Stärke und Kraft.

Om

Die Silbe "Om" ist kein Wort sondern ein Klang. Es ist der Urton des Universums und der Schöpfung. Die ständig wiederholende Aussprache führt uns in tiefe Meditation und Ruhe. 

Ginkgoblatt

Der Ginkgo gilt als lebendes Fossil als Symbol für Lebenskraft und Anpassungsfähigkeit. Ginkgobäume können über 1000 Jahre alt werden und bestimmte Arten haben bereits im Erdaltertum existiert.
Die Zweiteiligkeit des Blattes stellt auch das Prinzip des Yin & Yang dar. Es stellt innere Balance her und verknüpft männliche und weibliche Aspekte in uns.

Mandala

Das Malen oder Betrachten eines Mandalas versetzt uns in einen meditativen Zustand. Wir kommunizieren mit unserem Unterbewusstsein und lösen Entwicklungsprozesse aus. Wie das Mandala aus einem Ursprung entsteht, werden auch wir zu unserem Ursprung zurück geführt.